Agriculture

Veterinärmedizin




Veterinärmedizin allgemein auch bekannt unter dem Namen "Tiermedizin". In den Bereich der Veterinärmedizin fallen vor allem jegliche Krankheiten, welche die verschiedenen Tierarten betreffen, die Forschung, Tierschutz und das Bewachen und Kontrollieren von Lebensmittel, die aus tierischer Herkunft stammen. Somit spielt die Veterinärmedizin auch für die Wirtschaft und Landwirtschaft eine wichtige Rolle. Die Lebensmittelhygiene ist ein wichtiger Bestandteil der Tiermedizin. Die Veterinärmedizin beinhaltet jedoch auch den Schutz der Menschen vor Krankheiten, die von Tieren übertragen werden können, wie zum Beispiel Tierseuchen oder Tollwut. Aufklärung und Vorsorge werden zum Schutz der Menschen geleistet.

Deutschlandweit gibt es lediglich fünf Universitäten die das Studium der Veterinärmedizin anbieten. Diese befinden sich in Hannover, Berlin, Leipzig, Gießen und München. Dort wird den Studierenden unter anderem auch der eher weniger bekannte Zusammenhang zwischen Hunden und der Veterinärmedizin nahegebracht. Viele Studenten wissen mit dem Themenkomplex Hunde und Medizin anfangs nicht viel zu verbinden. Jedoch werden die Zusammenhänge im Laufe der Zeit immer ersichtlicher und logischer. Voraussetzung um Veterinärmedizin studieren zu können ist die allgemeine Hochschulreife. Die zu vermittelnden Lehrinhalte werden entweder nach Fächern oder aber nach den verschiedenen Tierarten gelehrt. Es werden Inhalte aus unterschiedlichsten Bereichen gelehrt, so zum Beispiel aus der Gynäkologie, Geburtshilfe, Chirurgie, Orthopädie, Augenheilkunde oder Dermatologie. Wer in diesen Bereich einsteigen möchte, sollte keine Berührungsängste haben, auch mal anpacken können, psychisch belastbar sein, Freude an der Forschung, Aufklärung und Beratung haben, einen gewissen Draht zu Tieren und Menschen haben und bereit sein, viel Zeit in sein Studium und in seinen Beruf zu stecken, denn das Studium der Veterinärmedizin ist zeitintensiv und sehr umfangreich.

Zum einen werden Tiere untersucht, versorgt und geheilt. Die Vorsorge, beispielsweise durch Kontrolluntersuchungen und Impfungen, die, wenn es um Pferde geht, von der Pferdeversicherung, genauer gesagt von der Pferdekrankenversicherung, übernommen werden, spielt eine wichtige Rolle. Die Lebensmittelhygiene wird ebenfalls von Menschen durchgeführt, die Veterinärmedizin studiert und erlernt haben. Diese umfasst die Untersuchung von Fleisch- und Schlachttieruntersuchungen. Auch Tiertransporte müssen kontrolliert und überwacht werden. Schlachthöfe und andere Betriebe, in denen Lebensmittel tierischer Herkunft hergestellt werden müssen genau kontrolliert werden, um die Gesundheit der Verbraucher zu erhalten.
Zu den Aufgaben im Bereich der Tiermedizin gehört aber auch die Aufklärung über Hygienemaßnahmen und Vorsichtsmaßnahmen. Menschen müssen über Krankheiten die von Tieren übertragen werden können aufgeklärt werden und in selbiger Sache beraten werden, falls Fragen und Probleme auftauchen. Auch das Ausbilden neuer Fachkräfte gehört zum Bereich der Veterinärmedizin.

Für mehr Informationen in Englisch klicken Sie hier.

Landwirtschaft