Agriculture

Ist der Reis mehr als eine Speise?




Der Reis gehört zu den Getreidearten, die als Grundnahrungsmittel bestand haben. Dieses Nahrungsmittel besteht aus Eisen, Magnesium und Spurenelementen und ist eine sehr gesunde Speisegrundlage. Die Geschichte kann keinen genauern Gründungsort festhalten. Diese Getreidefrucht wurde an mehreren Orten der Welt entdeckt und zur Nahrungsquelle angebaut. Die ersten Aufzeichnungen des Reisanbaus stammen aus China. Bereits im 17. Jahrhundert nutzten auch die Amerikaner den Reis. Vor allem in den Elendsvierteln der Welt ist Reis eine sättigende und preiswerte Speise.

Mittlerweile gibt es in jeder guten Buchhandlung Fachliteratur über die Zubereitung von Reis käuflich zu erwerben. Egal, ob Reis als Hauptspeise oder als Beigabe gegessen wird, muss der Geniesser desen vorerst Garen oder Quellen lassen. Die ganze Welt ernährt sich gern und häufig von Reisgerichten wie zum Beispiel in Spanien als Paela, in Asien als Nasi-Goreng und in Europa als Hühnerfrikasse. Nicht nur Speisen werden aus dem Getreideprodukt hergestellt, sondern auch alkoholische Getränke oder Knabbererzeugnisse findet man in gut sortierten Lebensmittelkonzernen. Oft wird Reis mit Gemüse und Fleisch angedünstet und heiss serviert. In verschiedenen Kulturen wird der Reis mit einer besonderen Würze angedünstet. In Indien nimmt man gern Curry und Kurkuma in den Reis. Süßspeisen sind auch sehr beliebt bei alt und jung. Milchreis oder Reisküchlein finden hohen Anklang auf Partys oder Festen.

In Asien wird der Reis nicht nur zur Ernährung angepflanzt und geerntet. Dieser bildet auch einen wichtigen Bestandteil der Religion und Kultur. Ein berühmtes Sprichwort besagt, das ein Essen ohne Reis keine vollwertige Nahrung sei, hat sich in Asien etabliert und ist in keinem Menü mehr wegzudenken. Die Geschichte Asiens besagt, das der Reis zu besonderen Anlässen aufgetischt und manchmal sogar verehrt und angebetet wurde. Sogar die Fruchtbarkeit sollte mit Reis unterstützt werden. In teilen Asiens werden zu festlichkeiten immer eine Schüssel mit der schmackhaften Speise auf einem extra Tisch platziert, welches für die verstorbenen sei. So könnten auch diese an der wichtigen Zeremonie teilhaben. Der Reisstroh, der nach der Ernte übrig ist, wird in Asien gern als Baumaterial für Hütten und Kleidungsgegenständen genutzt. Auch für die Touristen werden gern Lampenschirme oder ähnliche Statussymbole aus Reisstroh gefertigt und in den Souvenierläden verkauft.

Für mehr Informationen in Englisch klicken Sie hier.

Landwirtschaft